Datenschutz-grundverordnung (DSGVO)

Die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist Teil der EU-Datenschutzreform und am 25.05.2018 in Kraft getreten. Sie ersetzt die aus dem Jahr 1995 stammende europäische Datenschutzrichtlinie 95/46/EG. Sie vereinheitlicht die Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen, Behörden und Vereine und stärkt gleichermaßen die Betroffenenrechte.

Seit 25. Mai 2018 gilt die DSGVO unmittelbar und die Regelungen müssen in der Praxis umgesetzt sein. Zeitgleich ist das überarbeitete Bundesdatenschutzgesetz in Kraft getreten. Der vom Bundestag beschlossene Gesetzestext überschreitet teilweise die in der DSGVO gesetzten Grenzen der dort enthaltenen "Öffnungsklauseln".

Die PRW Consulting hat bereits in 2016 begonnen eine Methode zu entwickeln die datenschutzrechtlichen Anforderungen der DSGVO wenig zeitintensiv und kostensensitiv im Unternehmen umzusetzen. Innerhalb eines 13-Stufen-Plans findet neben weiteren Punkten eine Überprüfung aller Vertrags- und Regelwerke, Entwicklung datenschutzkonformer Sicherheitskonzepte sowie Schulungen und eine DSGVO konforme Dokumentation statt. Insbesondere wird der Datenschutz-Folgenabschätzung nach Art. 35 DSGVO viel Gewicht beigemessen.

Der Datenschutz in der Praxis als auch die Stellung des Datenschutzbeauftragten erhält somit insgesamt eine neue und zentrale Rolle. Auch diesem Umstand haben wir innerhalb unserer Methodik "Handhabung DSGVO im laufenden Betrieb" Rechnung getragen. Somit ist gewährleistet, dass unter dem Aspekt der Rechtsfortbildung technische Fortschritte und dynamische Bedrohungslagen laufend überprüft und verbessert werden.




zur Übersicht